Auftakt der Quadragesima

Standard

Foto: barockwunder.de, Dr. M. Salesch.

MIT DER AUFLEGUNG DES ASCHENKREUZES hat am Aschermittwoch die vierzigtägige Fastenzeit (lat. Quadragesima = vierzig) begonnen. Diese vierzig Tage (die Fastensonntage sind ausgenommen) erinnern zum einen an die vierzigjährige Wüstenwanderung des Volkes Israel, bevor es ins Gelobte Land einziehen durfte. Aber auch Jesus selber ging nach der Taufe im Jordan für vierzig Tage in die Wüste, wo ihn der Teufel versucht hat (siehe Foto, Wandfresko von Vanetti in der Neuzeller Stiftskirche). Das Ziel des Fastens ist immer, neuen Platz für die Fülle des Lebens zu schaffen. Voller Freude sollen und dürfen wir uns daher in der Fastenzeit vorbereiten auf den Sieg Jesu über Tod und Sünde, und auf die Freude des Ostermorgens. Wie der heilige Benedikt in der Regel aber mahnt: „Alles geschehe aber der Kleinmütigen wegen mit Maß.“