Die Heilige Woche hat begonnen

Standard

Foto: © C. Kukulenz.

MIT DER PALMSONNTAGSLITURGIE beginnt in der westlichen Kirche die Hebdomada Sancta, die Heilige Woche, an deren Ende Christen weltweit des Leidens, Sterbens und Auferstehens Jesu Christi in Jerusalem vor 2000 Jahren gedenken. Nach der feierlichen Segnung der Palmkätzchen auf dem Stiftsplatz sind wir mit vielen Gläubigen in die eiskalte Stiftskirche gezogen. Symbolisch steht jedes Kirchengebäude dabei für die Stadt Jerusalem, in die Jesus damals auf einem Esel reitend eingezogen ist.

Der Evangelist Markus berichtet:

Und viele breiteten ihre Kleider auf den Weg aus, andere aber Büschel, die sie von den Feldern abgerissen hatten. Die Leute, die vor ihm hergingen und die ihm nachfolgten, riefen: Hosanna! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn! Gesegnet sei das Reich unseres Vaters David, das nun kommt. Hosanna in der Höhe! Und er zog nach Jerusalem hinein, in den Tempel; nachdem er sich alles angesehen hatte, ging er spät am Abend mit den Zwölf nach Betanien hinaus. (Mk 11,8-11)