Heimatprimiz von P. Philemon

Standard

WENN EIN NEUPRIESTER seine Heimatprimiz, d.h. seine erste Heilige Messe (von lat. „prima missa“, erste Messe) in dem Ort feiern darf, in dem er aufgewachsen ist, dann ist das immer eine besondere Freude. Am Wochenende waren viele Gläubige und auch Mitbrüder aus Heiligenkreuz und Stiepel dabei, als P. Philemon in der Pfarrkirche St. Andreas in Herrlingen bei Ulm Primiz gefeiert hat: Angefangen mit Abt Maximilian, P. Bernhard, P. Simeon, P. Prior Pirmin aus Stiepel und acht weiteren. Sehr bewegt hat uns, dass der Pfarrgemeinderat einstimmig beschlossen hat, dass die Primiz-Kollekte für die Wiederbesiedelung von Neuzelle gespendet wird – wir sind sehr dankbar für die rege Anteilnahme. So verbinden sich langsam Menschen von überall her mit Brandenburg und Neuzelle und liefern vielfältige Unterstützung! Bald geht es los…