Zisterzienser

Seite

Was sind Zisterzienser?

Der Name kommt vom ersten Kloster „Cistercium“. Wir Zisterzienser benennen uns nach dem ersten Kloster, das in „Cistercium“ in Frankreich im Jahre 1098 gegründet wurde. Auf französisch heißt dieser Ort heute „Citeaux“. Daher stand an jedem Kloster unseres Ordens an der Pforte „Cistercium Mater nostra“ (Cîteaux ist unsere Mutter).

Die Zisterzienser sind benediktinische Mönche, d. h. wir leben nach der Regel des heiligen Benedikt. Unser großer Ordensvater – aber nicht unser Gründer – ist der heilige Bernhard von Clairvaux (1090-1153).

Die Mönche von Heiligenkreuz sind Zisterzienser dieses ursprünglichen Ordens, die Abkürzung des Ordensnamens ist „OCist“, das bedeutet „Ordo Cisterciensis“. Charakteristisch ist das schwarz-weiße Ordensgewand, das der Überlieferung nach die Gottesmutter Maria persönlich dem 2. Abt von Citeaux, dem hl. Alberich, übergeben hat.

Im 19. Jahrhundert trennten sich die Trappisten vom ursprünglichen Zisterzienserorden und wuchsen sehr schnell zu einem großen Orden heran. Sie tragen ein ähnliches Gewand und nennen sich „Zisterzienser von der strengen Observanz“, die Abkürzung hierfür ist „OCSO“, das bedeutet „Ordo Cisterciensis Strictioris Observantiae“. Obwohl wir zwei verschiedene Orden sind, besteht zwischen uns doch das Band der Liebe und des Friedens, Zisterzienser und Trappisten bilden eine „Familia Cisterciensis“, wie Papst Leo XIII. es ausgedrückt hat.

Geschichte des Zisterzienserordens → | Geschichte der Abtei Stift Heiligenkreuz →